Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Theater. Der Vorhang geht auf und das Scheinwerferlicht auf den Schauspieler. Gespannt lauschen Sie seinen Worten. Er weiß genau was es braucht, um Sie zu fesseln, Sie in seinen Bann zu ziehen. Und er ist flexibel, nimmt verschiedene Rollen ein. Heute ist er der arme Bettler, morgen schon der König eines ganzen Reiches… Was aber hat das nun mit Business, mit Führung zu tun? In diesem Blog erfahren Sie mehr.

Vom Schauspiel ins Management

Die Verbindung von Business und Bühne ist mein Markenzeichen. Erfolg durch Wirkung mein Lebensthema. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaften und jahrelanger Schauspielkunst auf Theaterbühnen und im Fernsehen, bin ich in die Welt der Wirtschaft gewechselt. Für mehr Wirksamkeit im Management. Denn gerade Top Entscheider, High Potentials und Führungskräfte wollen doch vor allem eines: Überzeugen! Und das gelingt nur durch Wirkung.

Was Sie vom Schauspiel lernen können

Wie ein Schauspieler, so hat auch eine Führungskraft verschiedene Rollen: sei es der Motivator, der Coach, der Entscheider oder der Stratege. Und auch hier gilt es in jeder Rolle authentisch zu agieren – denn schlechte Schauspieler werden sofort enttarnt!

Die Rollen mit der Persönlichkeit zu vereinbaren, darum muss es gehen. So lernen Schauspieler von Anfang an, ihre eigene Selbstwahrnehmung zu trainieren, sich zu reflektieren und immer wieder die Selbsteinschätzung mit der Fremdwahrnehmung abzugleichen.

Selbst-Bewusst-Sein entwickeln. Nur gute Schauspieler beherrschen den kritischen Umgang mit sich selbst. Und nur gute ManagerInnen. Gerade deswegen ist es so wichtig, sich einen professionellen Blick von außen zu holen. Für ein ehrliches Feedback.

Wirkung steuerbar machen

Wie entsteht Wirkung? Wirkung heißt etwas bewirken, etwas erreichen wollen. Dazu braucht es in einem ersten Schritt den Fokus auf die Zielsetzung. Die immer wiederkehrende Frage für Schauspieler: Was spielen wir? Für wen? Und warum? Überlegen auch Sie sich Ihre Zielsetzung, eruieren Sie, welche Adressaten Sie ansprechen und welchen Sinn und Zweck Sie damit verfolgen. Für jede Situation.

Die eigene Wirkung steuerbar zu machen, darum geht es mir in meiner Arbeit. Sie müssen von sich wissen, wann Sie präsent sind, wann weniger. Schauspieler lernen, Sprache, Haltung und Körpersprache zu synchronisieren – wenn nur ein Faktor wackelt, sind Sie nicht glaubwürdig. Der Körper lügt nie.

Ziel eines Theaterensembles ist es, das Publikum zu begeistern und vielleicht sogar stehende Ovationen. Was ist Ihr Ziel?

Wie auch immer Ihr Ziel aussieht – nutzen Sie diese Impulse. Freuen Sie sich auf Ihren Erfolg.

Lesen Sie im nächsten Blog mehr über Präsenz und Überzeugungskraft in der Führungsrolle.